Fliegen ist einfach

Ein Flug als Passagier im Segelflugzeug ist die beste Art, den Sport kennen zu lernen. In zweisitzigen Segelflugzeugen beginnt auch die Ausbildung. Segelflugzeuge werden mit einer Winde oder einem Schleppflugzeug in die Luft gebracht. Unter Anleitung eines ausgebildeten Fluglehrers übernimmt der Schüler nach und nach die Aufgaben des Piloten, bis er alle wichtigen Flugmanöver sicher beherrscht. Nach dem ersten Alleinflug lernt der Schüler thermische Aufwinde optimal zu nutzen. Die Außenlandung, also eine kontrollierte Landung außerhalb des Flugplatzes, ist Bestandteil der Ausbildung.

Was braucht man zum Fliegen?

Man muß mindestens 14 Jahre alt sein, ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis, einen Sonnenhut und eine Sonnenbrille haben – mehr nicht. Flugzeuge stellt der Verein zur Verfügung. Fliegen ist nicht teuer, da wir keinen Motor haben. Im Verein muß man mit ca. 400,-- € pro Jahr rechnen. Segelfliegen ist Teamsport. Man lernt nette Leute kennen und hat Spaß an gemeinsamen Erlebnissen. Eine theoretische Ausbildung ist zunächst nicht erforderlich, wir beginnen gleich mit der Praxis.

Wann kann man fliegen?

Zum Segelfliegen benötigen wir Sonnenenergie, daher fliegen wir hauptsächlich im Sommerhalbjahr. Die Saison beginnt im März und endet im Oktober. Wir fliegen bei schönem Wetter an Samstagen, Sonntagen und Feiertagen ab ca. 10 Uhr bis zum Abend. Man kann entweder einfach auf den Flugplatz kommen oder vorher unter 07940-51262 auf dem Flugplatz anrufen.

Ist Segelfliegen gefährlich?

Die Technik ist ausgereift und Segelflugzeuge haben eine Festigkeit, die höher ist als die einer modernen Verkehrsmaschine. Ein Restrisiko bleibt auch beim Segelfliegen durch den Faktor Mensch bestehen. Allerdings kann jeder Pilot durch die nötige Disziplin, den Respekt vor dem Sport und durch regelmäßiges Training diesen Risikofaktor entscheidend beeinflussen.

Auf dem vorderen Sitz fliegen ....

... ist absolut empfehlenswert, da man so am besten das Fliegen lernen kann (der Fluglehrer sitzt und steuert von hinten). Dazu muss man körperlich und geistig fit sein, spätestens vor dem ersten Alleinflug muss dies auch ein Augenarzt und ein Fliegerarzt bestätigen. Die Untersuchungen kosten insgesamt ca. € 100,--. Dafür erhält man ein fliegerärztliches Tauglichkeitszeugnis, das fünf Jahre gültig ist.

Sie möchten mehr wissen?

Kommen Sie einfach auf dem Flugplatz vorbei und sprechen uns an!

 

SF 25 B "Falke" ... Motorfliegen in seiner einfachsten Form: Doppelsitziger Motorsegler in Gemischtbauweise (Rumpf aus Stahlrohren, Flügel aus Sperrholz, jeweils stoffbespannt). Ist leicht zu handhaben und äußerst gutmütig. Wird für Ausbildung, Gastflüge und kleinere Überlandflüge eingesetzt.

Baujahr 1972

Spannweite 16 m

Fluggewicht bis 555 kg

Höchstgeschwindigkeit 190 km/h

Gleitverhältnis 1:20

Motor 40 kW/55 PS

 

Grob G 109 B ... schnell, leistungsstark und komfortabel: Doppelsitziger Motorsegler in Kunststoffbauweise (Glas- und kohlefaserverstärkter Kunststoff) für Reiseflug und Flugzeugschlepp. Motorfliegen in seiner angenehmsten Form: In 75 Minuten zur Zugspitze und das Alpenpanorama geniessen... ein Flugzeug für herrliche Flugerlebnisse. Durch den starken Motor auch zum Schleppen von Segelflugzeugen geeignet.

Baujahr 1986

Spannweite 17,4 m

Fluggewicht bis 850 kg

Höchstgeschwindigkeit 240 km/h

Gleitverhältnis 1:28

Motor 96 kW/130PS

 

LS 8 ... das Weltmeisterflugzeug der Standardklasse: Mit solchen einsitzigen Hochleistungsseglern in Kunststoffbauweise (Glas- und kohlefaserverstärkter Kunststoff) werden Weltmeisterschaften gewonnen. Macht beim Fliegen sehr viel Spaß, ist wendig, schnell und hat super Flugleistungen.

Baujahr 1994

Spannweite 15 m

Fluggewicht bis 525 kg

Wasserballast bis 170 l

Höchstgeschwindigkeit 280 km/h

Gleitverhältnis 1:43

 

ASK 21 ... mit diesem Flugzeug lernt man fliegen: Doppelsitziger Segler in Kunststoffbauweise (Glas- und kohlefaserverstärkter Kunststoff) für Ausbildung und Kunstflug. Wird auch für Gastflüge eingesetzt.Ist universell einsetzbar, wird von allen Piloten gern geflogen und verzeiht manchen Pilotenfehler!

Baujahr: 1988

Spannweite 17 m,

Fluggewicht bis 600 kg,

Höchstgeschwindigkeit 280 km/h,

Gleitverhältnis 1:34

  

 

Frequenz: 123,35 MHz
118.085

Koordinaten: 49:18:53N 009:44:41E

Höhe MSL: 409m

 

 

 

Flugsportgruppe Kochertal e.V. Künzelsau/Ingelfingen

2014 seit dem 30.08. hängt die in den 50'er Jahren von der damaligen Flug- und Arbeitsgruppe Künzelsau selbst gebaute K1 im Gemü-Dome. Hans Ohr, der selbst am Bau mitgewirkt hat, freut sich zusammen mit unserem Vereinspräsidenten Fritz Müller über den Ehrenplatz im Dome.

2007 wird Rainer Breuninger zum 1. Vorsitzenden gewählt und die Vereinsführung neu strukturiert. Das von den Mitgliedern bestens organisierte Ferienfluglager wird auch dank dem Einsatz der Fluglehrer zum großen Erfolg: Bei bestem Wetter gibt es jede Menge Starts und schönste Flugerlebnisse. Alle Teilnehmer bleiben dabei und 10 neue Mitglieder beleben den Flugbetrieb wieder neu.

2006 taufen bei schönstem Wetter in einer gelungenen Feier mit ökumenischem Gottesdienst der Ortsvorsteher Rainer Haag und Ines Breuninger die ASK 21 auf den Namen “Hermuthausen” sowie die G109B auf “Karl Breuninger”.

2005 wird die G109B bei der harten Landung nach einem Benzinpumpenausfall im F-Schlepp beschädigt. Beiden Piloten passiert zum Glück nichts. Sachschäden lassen sich reparieren – dank Kasko-Versicherung mit vertretbarer Belastung des Vereins. Die Kälte drückt die Flugstunden im Fluglager in Utscheid; zum Ausgleich wird abends umso mehr gefeiert – es stehen immer genügend Stubbis bereit. Das frisch renovierte Clubheim erstrahlt in neuem Glanz.

2004 starten die Mitglieder über 750 mal mit den beiden Motorseglern – ein neuer Rekord und mehr als mit allen Segelflugzeugen zusammen. Die neue G109B turbo wird sehr gut angenommen und fliegt im ersten halben Jahr bereits über 100 Stunden.

2003 erhalten wir in Hermuthausen die allgemeine Zulassung für Motorsegler und Flugzeug-Schlepp. Das Sommerfluglager ist selbst auf dem Farrenberg von tropischen Temperaturen und bester Thermik bis über 3000 m geprägt. Nach intensiver Suche erwirbt der Verein einen sehr gut erhaltenenen Reisemotorsegler Grob G109B aus den Niederlanden. Dank einer großzügigen Spende unseres Präsidenten Fritz Müller wird noch vor der Zulassung ein stärkerer Motor und eine F-Schlepp-Vorrichtung eingebaut.

2002 starten die Mitglieder fast 1600 mal und verbringen über 850 Stunden in der Luft. Der Motorsegler hat daran mit 430 Starts und 240 Stunden einen großen Anteil. Auch die ASK 21 erfliegt mit insgesamt 160 Stunden einen neuen Rekord für Segelflugzeuge. Nach schwierigen Diskussionen befürwortet die Mitgliederversammlung die Anschaffung eines zusätzlichen schnellen Reisemotorseglers. Das Sommerfluglager im Erzgebirge ertrinkt im sächsischen Jahrhunderthochwasser.

2001 werden die Mitglieds- und Flugbeiträge neu geordnet und vereinfacht. Die Ziele, vor allem die \"teuren\" Flugzeugmuster mehr zu fliegen und die Verwaltung zu vereinfachen, werden schon im ersten Jahr erreicht. Die von unserer Jugend organisierte Werkstatteinweihung findet auch bei den Hermuthäusern großen Anklang. Die Jugend gewinnt den GEMÜ-Förderpreis. Der Verein besteht aus 42 aktiven Mitgliedern. \r\n

2000 erwirbt der Verein einen grundüberholten und damit neuwertigen Doppelsitzer vom Typ ASK 21 für Ausbildung, Kunst- und Gastflüge. Gleich im ersten Jahr werden damit 137 Stunden bei mehr als 600 Starts erflogen. Der Fritz-Müller-Wanderpokal und der GEMÜ-Förderpreis für die Fliegerjugend wird erstmals ausgeflogen. Der Verein wirkt seit langem wieder bei der Ausrichtung des Hohenloher Vergleichsfliegens mit. Eine aktive Jugendgruppe engagiert sich sehr im Verein. Im Sommerfluglager in Leibertingen werden über 260 Starts durchgeführt.

1999 beziehen die Mitglieder ihre neue mit viel Eigenleistung erstellte Werkstatt neben der Flugzeughalle. Das Clubheim erhält eine Zentralheizung und wird viel genutzt. Der Verein überreicht seinem Präsidenten Fritz Müller anläßlich einer gelungenen Nachfeier zum 60. Geburtstag ein Modell seiner Kestrel mit über 3 m Spannweite.

1998 findet in Leibertingen nach einjähriger Pause wieder ein Sommerfluglager auf einem anderen Segelfluggelände mit vielen Teilnehmern statt. Der Verein feiert mit einem viel Beachtung findenden Festakt in der Ingelfinger Stadthalle 70 Jahre Segelflug im Kochertal. Die LS 8 wird auf den Namen \"Ingrid Müller\" getauft.

1997 gewinnen die Piloten des Vereins beim Hohenloher Vergleichsfliegen die Mannschaftswertung. Beim Künzelsauer Straßenfest zieht die \"Bierakademie\" mit über 25 internationalen Biersorten viele Besucher an. In Reutte wird erstmals ein Alpensegelfluglager durchgeführt. Eine neue Werkstatt wird neben der Flugzeughalle erstellt.

1996 erhält der Motorsegler ein stärkeren, umweltfreundlicheren Motor. Er wird damit zum leisesten Motorflugzeug überhaupt. Der Verein ersteht mit einer fast neuwertigen LS 8 ein topaktuelles Segelflugzeug der Standardklasse.

1995 gibt sich der Verein einen neuen Namen. Hermuthausen wird zum Vereinssitz.\r\n

Zusammenschluß zur Flugsportgruppe Künzelsau e.V.

1993 Das neue Clubheim hinter der Flugzeughalle wird eingeweiht.

1990 Die Flugsportgruppe kauft mit dem Twin III Acro ein neues doppelsitziges Segelflugzeug.

1988 kauft der Verein eine gebrauchte LS 4.

1983 ersteht der Verein mit dem gebrauchten Phoebus A sein erstes Kunststofflugzeug.

1980 verschmelzen die beiden Vereine zur Flugsportgruppe Künzelsau e.V..

1979 beginnt der Bau der Flugzeughalle in Hermuthausen.

Neubeginn in Künzelsau

Anfang der 70iger Jahre erwirbt der Verein gemeinsam mit den Gruppen aus Öhringen und Ingelfingen einen neuen Motorsegler SF 25 B.

In den 60iger Jahren werden weitere Segelflugzeuge gekauft.

1961 beginnt der Flugbetrieb in Hermuthausen dank des Entgegenkommens der einheimischen Bevölkerung.

Anfang der 50iger Jahre finden die ersten Flüge mit einem selbstgebauten Gleiter SG 38 wieder in Amrichshausen statt.

Die Segelfliegergruppe in Ingelfingen

1956 wird auf Initiative von Christian Bürkert eine Fliegergruppe gegründet, der zunächst hauptsächlich Mitarbeiter seines Unternehmens angehören. Das Fluggelände ist in der Nähe von Lipfersberg.

Der Aufschwung

In den 30iger Jahren hat der Verein über 300 Mitglieder und besitzt auch leistungsfähige Segelflugzeuge.

Die Anfänge

1928 wird die Flug- und Arbeitsgruppe Künzelsau gegründet.

Bereits Mitte der 20er Jahre gibt es in Ingelfingen und Künzelsau fliegerische Aktivitäten.

 

Angaben gem. § 5 TMG

Betreiber und Kontakt:

FSG Kochertal e.V.

Neue Strasse 11
74632 Neuenstein

Telefonnummer: 07942/945650
E-Mail-Adresse: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Vertretung:

FSG Kochertal e.V. wird vertreten durch Frederik Wystup
Register und Registernummer: Amtsgericht Stuttgart VR 590092

Verantwortlicher für journalistisch-redaktionelle Inhalte gem. § 55 II RstV:

Frederik Wystup

 

Haftungshinweis

Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Haftungsausschluss

Inhalt des Onlineangebots

Der Autor übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Autor, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens des Autors kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.
Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Autor behält es sich ausdrücklich vor, Teile der Seiten oder das gesamte Angebot ohne gesonderte Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung zeitweise oder endgültig einzustellen.

 

 

Datenschutz

Die Betreiber dieser Seiten nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten sehr ernst. Wir behandeln Ihre personenbezogenen Daten vertraulich und entsprechend der gesetzlichen Datenschutzvorschriften sowie dieser Datenschutzerklärung.

Die Nutzung unserer Webseite ist in der Regel ohne Angabe personenbezogener Daten möglich. Soweit auf unseren Seiten personenbezogene Daten (beispielsweise Name, Anschrift oder E-Mail-Adressen) erhoben werden, erfolgt dies, soweit möglich, stets auf freiwilliger Basis. Diese Daten werden ohne Ihre ausdrückliche Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

 

Cookies

Die Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.

Die meisten der von uns verwendeten Cookies sind so genannte „Session-Cookies“. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht. Andere Cookies bleiben auf Ihrem Endgerät gespeichert, bis Sie diese löschen. Diese Cookies ermöglichen es uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen.

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein.

 

Server-Log-Files

Der Provider der Seiten erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp/ Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage


Diese Daten sind nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Wir behalten uns vor, diese Daten nachträglich zu prüfen, wenn uns konkrete Anhaltspunkte für eine rechtswidrige Nutzung bekannt werden.

 

Kontaktformular

Wenn Sie uns per Kontaktformular Anfragen zukommen lassen, werden Ihre Angaben aus dem Anfrageformular inklusive der von Ihnen dort angegebenen Kontaktdaten zwecks Bearbeitung der Anfrage und für den Fall von Anschlussfragen bei uns gespeichert. Diese Daten geben wir nicht ohne Ihre Einwilligung weiter.

 

Newsletterdaten

Wenn Sie den auf der Webseite angebotenen Newsletter beziehen möchten, benötigen wir von Ihnen eine E-Mail-Adresse sowie Informationen, welche uns die Überprüfung gestatten, dass Sie der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse sind und mit dem Empfang des Newsletters einverstanden sind. Weitere Daten werden nicht erhoben. Diese Daten verwenden wir ausschließlich für den Versand der angeforderten Informationen und geben sie nicht an Dritte weiter.

Die erteilte Einwilligung zur Speicherung der Daten, der E-Mail-Adresse sowie deren Nutzung zum Versand des Newsletters können Sie jederzeit widerrufen , etwa über den „Austragen“-Link im Newsletter.

 

Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie haben jederzeit das Recht auf unentgeltliche Auskunft über Ihre gespeicherten personenbezogenen Daten, deren Herkunft und Empfänger und den Zweck der Datenverarbeitung sowie ein Recht auf Berichtigung, Sperrung oder Löschung dieser Daten. Hierzu sowie zu weiteren Fragen zum Thema personenbezogene Daten können Sie sich jederzeit unter der im Impressum angegebenen Adresse an uns wenden.

 

Widerspruch Werbe-Mails

Der Nutzung von im Rahmen der Impressumspflicht veröffentlichten Kontaktdaten zur Übersendung von nicht ausdrücklich angeforderter Werbung und Informationsmaterialien wird hiermit widersprochen. Die Betreiber der Seiten behalten sich ausdrücklich rechtliche Schritte im Falle der unverlangten Zusendung von Werbeinformationen, etwa durch Spam-E-Mails, vor.

 

Quelle: http://www.e-recht24.de